Stuhldiagnostik

Um einen Reizdarm wieder loszuwerden hilft es nicht, wenn man nur mit dem Holzhammer auf die Symptome (Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen etc.) losgeht und versucht, diese zu unterdrücken. Man muss im Körper genauer nachsehen, was denn die eigentliche Ursache ist. Und bei jedem Reizdarm-Patienten kann es eine andere Ursache sein. Und da Reizdarm seine Ursache häufig im Darm hat, lohnt ein näherer Blick in den Darm in Form einer Stuhlanalyse. Das ist für den Betroffenen total einfach: man bekommt vom Arzt/Heilpraktiker ein Stuhlprobenset, nimmt eine Stuhlprobe zuhause und schickt diese ins Labor. Und das war´s schon: ist einfach und tut nicht weh!


Wichtig ist natürlich, dass bei der Stuhlprobe die richtigen Werte vom Labor untersucht werden. Also ob beispielsweise Entzündungen oder Pilzbefall vorliegen, wie es mit der Darmflora aussieht und noch vieles mehr. Und hat man dann die Auswertung vom Labor erhalten, kommt der entscheidende Schritt: Was kann ich denn bei einem auffälligen Wert tun?
Welche Werte unbedingt gemessen werden sollten und vor allem welche tollen Therapiemaßnahmen es gibt, erfahren Sie hier.